Adresse

VGem Welden
Marktplatz 1
86465 Welden

Tel.: 08293 699-0
Fax: 08293 699-50

E-Mail:

Öffnungs­zeiten

Montag: von 08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag: von 08:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: von 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: von 08:00 bis 12:00 Uhr

Corona

Das Rathaus ist wieder geöffnet! Termine können telefonisch vereinbart werden!

Aktuelle Nachrichten

Vollzug der Wassergesetze - Bekanntmachung

Vollzug der Wassergesetze - Bekanntmachung

Vollzug der Wassergesetze;

Einleiten              von        behandeltem    Abwasser           aus         der         Kläranlage          des Abwasserzweckverbandes Adelsried - Bonstetten in die Laugna

 

Bekanntmachung

 

Beschreibung des Vorhabens

Der Abwasserzweckverband (AZV) Adelsried - Bonstetten betreibt auf dem Grundstück Flur­ Nr. 513/0 in der Gemarkung Bonstetten eine Kläranlage.

Die bislang geltende wasserrechtliche Erlaubnis des Landratsamtes Augsburg zur Einleitung von behandeltem Abwasser aus der Kläranlage in die Laugna ist bis 30.04.2022 befristet.

Der AZV Adelsried - Bonstetten, vertreten durch den 1. Bürgermeister der Gemeinde Adelsried, Herrn Sebastian Bernhard (Vorsitzender des AZV Adelsried-Bonstetten) beantragte beim Landratsamt Augsburg die Erteilung einer gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis zur Benutzung der Laugna (Gewässer 3. Ordnung) durch Einleiten des in der Kläranlage behandelten Abwassers. Es werden mit Ausnahme der Errichtung einer Phosphor­ Fallmittelstation keine baulichen Maßnahmen getroffen und aufgrund der zukünftig verbesserten Phosphor-Elimination kann von einer Verbesserung der Ist-Situation ausgegangen werden, was die Einleitung von behandeltem Abwasser in den Vorfluter betrifft.

Es handelt sich hierbei um den Tatbestand einer zulassungspflichtigen Gewässerbenutzung gemäß § 8 Abs. 1, § 9 Abs. 4 und § 15 Wasserhaushaltsgesetz (WHG).

 

Die Gewässerbenutzung dient der Beseitigung des in der Kläranlage des AZV Adelsried­ Bonstetten behandelten Abwassers.

 

Dem Antrag des AZV Adelsried - Bonstetten vom 19.07.2021 liegen die Planunterlagen des IB Steinbacher Consult, lngenieurgesellschaft mbH & Co. KG, Richard-Wagner-Straße 6, 86356 Neusäß vom 17.06.2021zugrunde:

 

Im durchzuführenden Verfahren ist von folgenden wasserrechtlich relevanten Tatbeständen auszugehen: Danach wird eingeleitet:

 

- Behandeltes Abwasser aus der Kläranlage des AZV Adelsried-Bonstetten in die Laugna auf dem Flurstück Nr. 514 der Gemarkung Bonstetten

 

Der Umfang der Einleitung von gereinigtem Abwasser aus der Kläranlage des AZV Adelsried­ Bonstetten beträgt laut Antrag:

 

-              Trockenwetterabfluss               Qt           115 m³/h

                                                                         Qd          950 m³/h

-              Mischwasserabfluss                    Qm        276 m³/h

 

[m3 = Kubikmeter; h = Stunde; d = Tag]

 

Öffentliche Bekanntmachung und Auslegung

 

1. Die Pläne und Beilagen, aus denen sich Art und Umfang des Vorhabens ergeben, werden in der Zeit vom 27.12.2021 bis 28.01.2022 während der Dienststunden bei der Verwaltungsgemeinschaft Welden, Marktplatz 1, 86465 Welden auf Zimmer Nr. 203 ausgelegt. Eine Auslegung der Pläne und Beilagen beim Landratsamt Augsburg findet nicht statt.

Die zur Einsicht auszulegenden Unterlagen sind auch über das Internet auf der Seite

www.vg-welden.de zugänglich. Bei der Bekanntmachung und Auslegung im Internet handelt es sich um eine zusätzliche Möglichkeit der Einsichtnahme. Maßgeblich bleiben die vor Ort ausgelegten Originalunterlagen.

 

2. Einwendungen gegen das Vorhaben können während der unter vorstehender Ziffer 1 genannten Auslegungsfrist und innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf dieser Frist (Einwendungsfrist) schriftlich oder zur Niederschrift bei der gleichfalls unter Ziffer 1 aufgeführten Behörde oder beim Landratsamt Augsburg, Dienststelle Farbergässchen 4, 86150 Augsburg (Zimmer Nr. KS 302) erhoben werden.

Vereinigungen, die auf Grund einer Anerkennung nach anderen Rechtsvorschriften befugt sind, Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung gegen die beantragte Entscheidung einzulegen, insbesondere staatlich anerkannte Umwelt- und Naturschutzvereinigungen, können innerhalb der Einwendungsfrist Stellungnahmen zu dem Plan abgeben.

Auf die Möglichkeiten der elektronischen Kommunikation mit Behörden gemäß Art. 3a des Bayerischen Verwaltungsverfahrensgesetzes (BayVwVfG) wird hingewiesen.

Jeder, der seine Beteiligungsrechte nicht persönlich ausüben kann oder will, hat das Recht, sich durch eine beliebige Person seiner Wahl vertreten zu lassen.

3. Die gegen den Plan erhobenen Einwendungen und die abgegebenen Stellungnahmen werden in einem später stattfindenden Erörterungstermin behandelt. Der Erörterungstermin wird ortsüblich bekannt gegeben. Bei Ausbleiben eines Beteiligten im Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden. Personen, die Einwendungen erhoben haben, oder die Vereinigungen nach Ziffer 2, die Stellungnahmen abgegeben haben, konnen von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen sind.

Der Erörterungstermin kann gemäß den Bestimmungen des Gesetzes zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19- Pandemie (Planungssicherstellungsgesetz - PlanSiG) auch als Online-Konsultation abgehalten werden. Hierbei werden den zur Teilnahme Berechtigten die sonst im Erörterungstermin zu behandelnden lnformationen zugänglich gemacht und ihnen innerhalb einer angemessenen Frist Gelegenheit gegeben, sich schriftlich oder elektronisch dazu zu äußern.

4. Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden, wenn mehr als 50 Zustellungen vorzunehmen sind.

 

Welden, den 15.12.2021

Verwaltungsgemeinschaft Welden

 

 

Erläuterung

Studie

Übersichtskarte

Lageplan

 

 

<< Zur vorigen Seite